EHRENMORD-OPFER MORSAL ( † 16)

Die Akte der Schande

BEHÖRDEN WUSSTEN VOM MARTYRIUM DES MÄDCHENS. WARUM HAT NIEMAND ETWAS UNTERNOMMEN?

29.05.2008 — 22:24 Uhr

Von Kristin Breuer und Maike Klebl

Hamburg – Der Ehrenmord an Schülerin Morsal O. († 16) erschütterte ganz Deutschland. Weil sie wie ein ganz normales Mädchen leben wollte, metzelte ihr eigener Bruder Ahmad O. (23) sie mit über 20 Messerstichen nieder.

Jetzt enthüllt ein erschütterndes Dokument die ganze Dramatik des Falles! Über Jahre dokumentierten Hamburger Behörden, wie die junge Afghanin nicht nur von ihrem Bruder, sondern auch von ihren Eltern bedroht, eingesperrt und geschlagen wurde. Wie sie in die Obhut des Jugendamtes gegeben wurde. Trotzdem kehrte Morsal am Ende immer wieder zu ihrer Familie zurück.

Die Hamburger SPD-Abgeordnete Carola Veit: „Das Schreckliche an dem Fall ist, dass staatliche Stellen seit Jahren Kenntnis hatten von dem Martyrium von Morsal O.“

DAS PROTOKOLL DER SCHANDE.

WER HAT VERSAGT?

In der Hamburger Bürgerschaft warf der SPD-Abgeordnete Andreas Dressel dem Senat gestern Versagen vor. Der Bruder der Getöteten „hätte wesentlich früher hinter Schloss und Riegel gehört“. Auch hätte der Staat das Mädchen zu ihrem Schutz notfalls auch gegen ihren Willen in Obhut nehmen müssen.

Quelle: http://www.bild.de/news/vermischtes/behoerden/die-akte-der-schande-4687296.bild.html

presse/bild/akte-der-schande (zuletzt geändert am 2011-05-15 00:26:41 durch heiner)