Blick auf Eilbekerweg / Eilbektal / Kleiststraße / Rückertstraße / Seumestraße

Das Flugzeug befindet sich über der S-Bahn Linie 1 / Umgehungsgüterbahn in Höhe des Hamburger Büros von Amnesty International http://goo.gl/maps/q53S, in der linken Bildecke ist die Einmündung des Schlegelsweg in die Rückertstraße zu erkennen http://goo.gl/maps/BMhh. In der linken oberen Bildecke die Versöhnungskirche http://goo.gl/maps/bWmT. Rechts oben am Flügel des Flugzeuges erkennt man den Haupteingang der Staatskrankenanstalt Friedrichsberg http://goo.gl/maps/5sP1 - heute ein Hintereingang der Schön Kliniken Hamburg Eilbek. Die oben sichtbaren Parkanlagen gehören nicht zum Stadtpark (wie vom IWM London angegeben, s.u.), sondern sind der englische Landschaftspark, der im 19 Jahrhundert als Teil der "Irrenanstalt" angelegt wurde (siehe Welt). Eine andere Version des Photos findet sich auf commons.wikimedia.org.

Quelle:

Imperial War Museums London

"This item is available to share and reuse under the terms of the IWM Non Commercial Licence." © IWM (CL 3400)

Catalogue number: CL 3400

Creator: Dowd J (Fg Off) / Royal Air Force official photographer

IWM London description: "Oblique aerial view of ruined residential and commercial buildings south of the Stadtpark (seen at upper right) in the Eilbek district of Hamburg, Germany. These were among the 16,000 multi-storeyed apartment buildings destroyed by the firestorm which..."

Straßennamen und Gedenksteine

Das Foto zeigt einen kleinen Teil des Stadtteils Eilbek, der damals die dreifache Einwohnerzahl wie heute hatte. Auf http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Stolpersteine_in_Hamburg-Eilbek findet sich eine Liste der bisher verlegten Gedenksteine. Im Juli 1943 war Eilbek schon jahrelang "judenrein" - die Einweisung in Ghettohäuser (oft im Grindelviertel) und die Deportation in die Vernichtung waren gefolgt.

photos/iwm/eilbek (zuletzt geändert am 2014-08-06 12:25:33 durch heiner)