Work in progress!

Einfahrtspfosten

Location: 53.564082,10.066137 https://maps.google.com/?t=h&z=21&ll=53.564082,10.066137

ID                       27482
Adresse / Lage           Hammer Straße o.Nr. südlich gegenüber von Nr. 59
Nähere Angaben           Adressen:  Hammer Straße südlich gegenüber von Nr. 59
                         Typ:       Einfahrtspfosten (vermutl.)
                         Datierung: 1804
                         Ensemble:  Hammer Straße o.Nr., südlich gegenüber von Haus Nr. 59, zwei Rundpfeiler
eingetragen vor 1.5.2013 *

Source: Denkmalliste nach § 6 Absatz 1 Hamburgisches Denkmalschutzgesetz vom 05. April 2013, (HmbGVBl S. 142) / Stand: 12.08.2013 / Seite 1657

Grenzstein und Steinbänke
Die Grenze zwischen Hamburg und Wandsbek war in der Vergangenheit
Gegenstand langwieriger Auseinandersetzungen, bis Gutsherr Graf
Heinrich Carl von Schimmelmann 1779 mit dem Hamburger Rat einen
Vergleich schloss. Ländereien wurden ausgetauscht, wie beispielsweise der
Fahrenkamp in Hamm. Auch die Grenze in der Mitte der heutigen
Hammer Straße / Brauhausstraße wurde damals festgelegt. Als die
Hammer Straße gepflastert wurde, wurden in der Fahrbahnmitte viereckige
Steine (P/H für Preußen/Hamburg) eingelegt, die sich heute unter
dem Asphalt befinden.
An die Grenze erinnern heute noch u.a. der Grenzstein Nr. 16 und die vom
Wandsbeker Gutsherrn angelegten Steinbänke. Matthias Claudius und
seine Freunde, zu denen Klopstock, Herder und Voss gehörten, sollen hier
gerne gesessen und den Blick auf die Heidefläche und die Kirchen
Hamburgs genossen haben. Zu erkennen ist auch noch die Einfahrt zum
"Englischen Haus", einem großen Sommersitz Hamburger Familien.

References

heritage register hamburg/einfahrtspfosten (zuletzt geändert am 2013-09-03 09:32:28 durch heiner)