Abgedruckt in: Deutsche Telekom Unterrichtsblätter, Die Fachzeitschrift der Deutschen Telekom für Aus- und Weiterbildung, Jg. 53 8/2000, 10. August 2000, ISSN 0942-7287

Neue Daten-Rennstrecke

Deutschland – USA: Verlegung des Hochgeschwindigkeits-Seekabels TAT-14 vor deutscher Küste

Die Deutsche Telekom und weitere 51 internationale Telekommunikationsunternehmen lassen derzeit ein neues Hochgeschwindigkeits- Seekabel zwischen den USA und Europa im Meer auslegen. Das TAT14-Kabelnetz (Trans Atlantic Telephonecable) wird etwa 1,4 Milliarden US-Dollar kosten. Mit etwa 250 Millionen Mark ist die Deutsche Telekom viertgrößter Investor. Die Inbetriebnahme von TAT-14 ist noch im letzten Quartal des Jahres 2000 vorgesehen.

Vor der deutschen Küste hat am 21. Juni das Kabelverlegeschiff MS „Innovator“ den „initial splice“ durchgeführt, um die noch bestehende Lücke im 7 000 Kilometer langen Südkabel zwischen Deutschland und den Niederlanden zu überbrücken. Initial splice bedeutet, dass das von der Seekabelendstelle der Deutschen Telekom in Norden (Ostfriesland) durch das Wattenmeer verlegte Kabelende aufgenommen und mit dem im Laderaum des Kabellegers vorhandenen Glasfaserkabel verbunden wird. Den Bau von TAT-14 realisiert das japanische Unternehmen KDD-SCS im Auftrag der Eigentümergemeinschaft (Bild 1).

Mit der Inbetriebnahme von TAT-14 wird die Deutsche Telekom die Kapazitäten auf der für den Internet- Verkehr so wichtigen Verbindung nach Nordamerika nochmals erheblich ausweiten. Insgesamt wird die IP-Transportkapazität in die USA um den Faktor fünf erhöht.

Die Deutsche Telekom ist weltweit an 80 digitalen Land- und Seekabelsystemen mit einer Gesamtlänge von rund 390 000 Kilometern beteiligt. Das TAT-14 ist mit einer Transportkapazität von rund 1,3 Tbit/s eines der leistungsfähigsten Seekabelsysteme, die Europa mit den USA verbinden. Mit dieser Geschwindigkeit kann der Inhalt von 10 PC-Festplatten neuester Generation pro Sekunde übertragen werden.

Das Kabelsystem wird als Ringkonfiguration, das heißt, der Verkehr ist bei einer Kabelunterbrechung automatisch geschützt, ausgeführt. Gleichzeitig ist aber auch die getrennte Nutzung der beiden Trassen möglich. Der Ring verläuft mit einer Trasse von Deutschland über Dänemark, durch die Shetland-Inseln und durch den Atlantik in die USA. Die andere Trasse führt durch den Kanal über Großbritannien und dann weiter durch den Atlantik in die USA. Dabei erreicht TAT-14 eine Gesamtlänge von 13 500 Kilometern.

Das TAT-14 basiert auf modernster Wellenlängenmultiplex- und SDH- (Synchrone Digitale Hierarchie-) Technologie und besteht aus vier Glasfaserpaaren. Jedes Faserpaar erlaubt eine Übertragungsrate von 160 Gbit/s, so dass insgesamt eine Übertragungsgeschwindigkeit von 640 Gbit/s im Ring erreicht wird oder 1,3 Tbit/s bei Verwendung als zwei Einzelkabel. Dies bedeutet – in Telefongespräche umgerechnet – die gleichzeitige Übertragung von mehr als 7 bzw. 14 Millionen Gesprächen.

Das Hochgeschwindigkeits-Seekabel realisiert Verbindungen zwischen den USA, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Deutschland und Dänemark. Damit bietet TAT-14 eine größere Flexibilität im Hinblick auf die Einrichtung von Verkehrswegen zwischen den Endpunkten. Neben der Seekabelendstelle der Deutschen Telekom in Norden sind die weiteren Landepunkte in Manasquan und Tuckerton (US-Bundesstaat New Jersey), Bude (Großbritannien), St. Valéry (Frankreich), Katwijk (Niederlande) und Nörre Nebel (Dänemark).

Auf Grund seiner größeren Kapazität ist dieses neue Ringnetz in der Lage, das enorm wachsende Verkehrsaufkommen zwischen den Regionen Nordamerika und Europa auch zukünftig zu bewältigen. Die Verkehrssteigerungen ergeben sich insbesondere aus den stark ansteigenden Telekommunikationsanforderungen im Zusammenhang mit Multimedia- und Internetanwendungen.

Bild 1: Kabelschiff „Innovator“

Deutsche Telekom Pressemitteilung 21.06.2000

Quelle: https://www.training.telekom.de/internet/telekom-training/pdf/07_wissen_heute/archiv/Tub2000_08.pdf

helpdesk/tat14/presseerklarung telekom 21.06.2000 (zuletzt geändert am 2013-08-23 18:10:00 durch heiner)